LEISTUNGEN > Diät/Ernährung > seca

Körperanalyse in nur 17 Sekunden

Wer Grundregeln wie eine gesunde Ernährung, hinreichend Bewegung und das Halten des persönlichen Normalgewichtes befolgt, leistet einen aktiven Beitrag zu einem gesunden Leben! Die Energiezufuhr durch Essen und Trinken sollte dabei immer dem Energiebedarf angepasst sein.


Ab dem 30.Lebensjahr beginnt sich durch einen allmählich einsetzenden Muskelabbau dieser Energiebedarf schleichend zu verringern („30er Bäucherl“). So verliert ein junger kräftiger Mann mit ca.20 kg Muskelmasse und einem Grundumsatz von ca. 2.000kcal/Tag, bis zu seinem 60.Lebensjahr rund 3 kg Muskelmasse und somit rund 300 kcal seines täglichen Energiebedarfes. Mit fortschreitendem Alter wird sich diese Muskelmasse noch weiter drastisch reduzieren (Sarkopenie), um sich letztlich im Sterbebett bei Altersschwäche soweit gegen Null zu reduzieren, dass letztlich nur noch „Haut und Knochen“ überbleiben.


Parallel zu diesem Abbau an „energieverbrauchender“ Muskelmasse, baut sich aber bei den meisten Menschen, bedingt durch diese energetischen Dysbalancen, sukzessive Körper- sprich Bauchfett auf. Sofern sich bei Ihnen dieses überschüssige Fett unter der Haut, also „speckig“, ansetzt, haben Sie Glück, da dieses Fett kaum negativ Ihren Stoffwechsel beeinflusst(„Birnentyp“). Setzt sich aber die überschüssige Energie, durch genetische Veranlagung, Stress, Rauchen, Bewegungsmangel etc. als Fett IM Bauchraum als viscerales Fett (Apfeltyp) an, so sind auch alle Organe im Bauchraum gleich mitverfettet. Leber, Bauchspeicheldrüse, Nieren und letztlich auch Herz und Gehirn bekommen ihr Fett ab und können sodann ihre Stoffwechselleistungen nicht mehr richtig erbringen. Als Folge etablieren sich erhöhte Blutfettwerte und Blutzuckerwerte, Bluthochdruck, „stille“ Entzündungen, Gicht und vor allem Übergewicht, Müdigkeit und Leistungsabfall!


Sollten Sie sich also müde, schlapp, antriebs-und lustlos fühlen, dann messen Sie doch einfach mal Ihren Bauchumfang! Liegt dieser bei Frauen über 88 cm und bei Männern über 102 cm so haben Sie einen guten Indikator dafür, dass die zuvor beschriebenen Symptome möglicherweise ihren Ursprung in Ihrer Bauchhöhle haben. Hören Sie also auf Ihr Bauchgefühl! Bild „Bauch mit Zettelchen“.


Um aber die Ursachen der zuvor beschriebenen Stoffwechselstörungen und innerer Stoffwechselbremsen, welche sich hartnäckig gegen alle Versuche einer Besserung und nachhaltigen Gewichtsreduktion stellen, aufspüren zu können, bedarf es neben einschlägiger ärztlicher Blutbildparameter einer individuellen, exakten und detaillierten Messung Ihrer Körperzusammensetzung. Insbesondere muss geklärt sein, ob und im welchen Ausmaß sich viscerales Fett angesammelt hat, wie sich Ihre Skelettmuskelmasse darstellt und in welcher Qualität Ihre Körperzellen ernährt sind. So dann können wir individuelle, gezielte und begleitet Ernährungsprogramme wie das, Stoffwechselprogramm Leberfasten n. Dr. Worm©, das Gewichtsreduktionsprogramm BodyMed© und für ein nachhaltiges konservieren des erreichten Ergebnisses, das Ernährungsprogramm Flexi-Carb Methode n. Dr.Worm©, erstellen.

 

 

Mit unserem neuen Messsytem seca mBCA©, sind wir nun in der Lage, Ihre Körperzusammensetzung exakt und valide bestimmen zu können. Insbesondere bekommen wir ein präzises Bild Ihrer Fettverteilung und Anteil von ungesundem visceralen Fett, Ihrer Skelettmuskelmasse, gegliedert nach Arme, Beine und Torso, und dem Ernährungszustand Ihrer Körperzellen.


Fragen Sie einfach bei uns der Apotheke nach und vereinbaren einen Termin zur Bestimmung Ihrer persönlichen Körperzusammensetzung!